Förderkreis Kirchenmusik

Auf dem Foto von links nach rechts der neu gewählte Vorstand:
Martina Hunke, Thiemo Janssen, Hannelore Schreiber, Renate Wienekamp,
Helmut Rohm und Traute Meyer.

Der Förderkreis Kirchenmusik unterstützt die musikalischen Aktivitäten in der Ludgerikirche.

Der Förderkreis Kirchenmusik unterstützt seit 2006 finanziell und organisatorisch das vielfältige Musikangebot in der Ludgerikirche. Ohne seine Hilfe wären die großen Oratorienkonzerte der Kantorei, die sich überregional einer großen Beliebtheit erfreuen, nicht durchführbar. Durch die Betreuung der Internationalen Sommerkonzerte und der Marktmusikreihe wird unsere weltberühmte Arp-Schnitger-Orgel freundlich und einladend einem breiten Publikum präsentiert. Die engagierte Arbeit im Flötenkreis, im Gospel-, Posaunen- und Kinderchor und in der Band wäre ohne den Förderkreis Kirchenmusik so nicht möglich. Sie sind weiterhin an der hohen Qualität und Vielseitigkeit der Musik in Ludgeri interessiert? Dann tragen auch Sie durch Ihre Spende oder Mitgliedschaft dazu bei, das bunte Musikleben in Ostfrieslands größter mittelalterlicher Kirche zu erhalten. – Herzlichen Dank!

Mitgliederversammlung 2020

Am 3. März 2020 war im Gemeindehaus der Ludgeri-Kirchengemeinde zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Förderkreises Kirchenmusik geladen. Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Teilnehmer durch Renate Wienekamp, der stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes, erfolgten gemäß der Tagesordnung die Berichte der einzelnen Ressorts und die Entlastung des Leitungsgremiums.

Aus dem detaillierten Vortrag der Kassenführerin Martina Hunke über die Jahresbilanz 2019 ging exemplarisch hervor, dass Einnahmen (Mitgliedsbeiträge, Konzerteinnahmen, Spenden etc.) und Ausgaben (z.B. Unterstützung einzelner Veranstaltungen, Instrumentalisten-Honorare) des Förderkreises sich in einer fein justierten, dynamischen Balance befinden.

In seinen Ausführungen über die Aktivitäten während der vergangenen Saison unterstrich der Kantor und spiritus rector Thiemo Janssen einmal mehr, wie essentiell wichtig die personelle und finanzielle Rückendeckung durch den seit 2006 bestehenden Förderkreis sich darstellt. Die lebendige Vielfalt und hohe Qualität der von den sechs so unterschiedlich profilierten Ludgeri-Ensembles und Gästen realisierten Konzerte - etwa vierzig an der Zahl und von rund 8000 Besuchern gefeiert - wären ohne ein solches Engagement schlicht nicht möglich: im Rahmen der Kulturaktivitäten der Stadt und darüber hinaus bildeten sie tragende Pfeiler. Hinzu kamen Projekte im Zeichen des Schnitger-Jubiläumsjahres 2019, darunter die Unterstützung einer herausragend wichtigen Buchpublikation von Reinhard Ruge über das Instrument in der Ludgerikirche.

Auch für das Jahr 2020 sind beim Vorstand des Förderkreises wieder Anträge zu Beihilfen für diverse Konzert-Projekte, Ensemble-Arbeit oder administrative Belange eingegangen. Nach eingehender Diskussion im Plenum konnten sie vergangenen Dienstag alle positiv beschieden werden.

Abweichend vom dreijährigen Turnus der Vorstandswahl musste die Wahl des/der Vorsitzenden des Vorstands um ein Jahr vorgezogen werden, nachdem Dirk Adomeit seinen Vorsitz krankheitshalber hatte aufgeben müssen. Renate Wienekamp, seine bisherige Stellvertreterin, wird nach ihrer erfolgten Wahl für ein Jahr dieses Amt übernehmen. In ihre bisherige Funktion wurde Helmut Rohm gewählt. Aus dem Kreis der Anwesenden kam schließlich der Vorschlag, doch bald auch über Online-Kanäle für neue Mitgliedschaften im Förderkreis Kirchenmusik zu werben. Was bei den meisten Teilnehmern der Mitgliederversammlung positive Resonanz nach sich zog - schließlich soll weiter viel unterstützt und nachhaltig angeregt werden mit dem Spirit aus Klang und Rhythmus.

(Helmut Rohm)