Sponsoren gesucht
2017 haben 45 Sponsoren die Aktion "Ludgeri-Adventskalender" unterstützt, in dem sie jeweils Gutscheine und Bargeld im Wert von mehr als 5000 Euro gestiftet haben. Viele sind von Anfang an dabei!
Möchten Sie auch mitmachen? Wenn Sie bereit sind, einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro oder 100 Euro Bargeld zu spenden, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro der Kirchengemeinde (Telefon: 13277) oder schreiben eine E-Mail an kg@evlka.de.
Die Projekte

Seit 2006 hat die Ludgeri-Kirchengemeinde mit insgesamt 33.000 Euro aus dem Verkaufserlös der Ludgeri-Adventskalender nicht-kirchliche Projekte in der Stadt Norden unterstützt.

Unterstützt wurden

  • die Hauptschule Norden
  • das Stadtorchester Norden
  • die Conerusschule Norden (Berufsbildende Schule)
  • Verein "Selbstständiges betreutes Wohnen" - SBW
  • die Schule im Spiet Norden (Grundschule)
  • die Schule am Meer Norden (Förderschule)
  • die Kreismusikschule Norden
  • der Kinderschutzbund Norden
  • die beiden Lesenester in Norden
  • die Linteler Schule in Norden (Projekt: mein Körper gehört mir")
  • das Kinderhaus in Norden
  • Kunstschule Norden
  • Kinderstation des Krankenhauses Norden
  • die Jugendgruppe des THW
  • die Kinderfeuerwehr (Löschzwerge) und die Jugendwehr
  • Flüchtlingshilfe Norden
  • Kunstschule Norden
  • Stadtorchester Norden
  • Hospizgruppe Norden
  • Norder Arbeitskreis zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt
  •  
Der Jugendwettbewerb

Gewöhnlich gestalteten jeweils Norder Künstlerinnen und Künstler das Titelbild. 2015 hat die Ludgeri-Kirchengemeinde gemeinsam mit der Kunstschule einen Wettbewerb für Jugendliche organisiert. Fünf junge Frauen haben sich beteiligt – mit bemerkenswerten Ergebnissen.

1. Preis und Abdruck auf dem Titel des Adventskalenders 2015: Merle Specht aus Norden
2. Preis: Lara de Vries aus Norden
3. Preis: Christine Engelkes aus Hage
4. Preis: Tessa Goliasch aus Norden
5. Preis: Katharina Hilpert aus Norden

Adventskalender


Scherenschnitt in schwarz-rot

Ludgeri-Adventskalender ab sofort erhältlich

Adventszeit in Norden ohne den Ludgeri-Adventskalender – undenkbar: Seit zwölf Jahren gehört er dazu. „Die Kalender werden ab sofort wieder für fünf Euro verkauft, 3333 Exemplare wurden gedruckt“, berichtet  Kirchenvorsteherin Herma Heyken, die das Projekt 2006 ins Leben gerufen hat und seither organisiert. Das Titelbild hat Hilke Poppinga aus Norden gestaltet. Der Scherenschnitt in schwarz-rot besticht durch seine klaren Konturen und zeigt eine Szene auf dem Weihnachtsmarkt. Traditionell aus einem ganzen Stück Papier geschnitten, hat Poppinga die Motive jeweils in Teilen gearbeitet und auf der Unterlage angeordnet. Dazu wählte sie einen farbigen Kontrast: „Die Farbe Rot als Ausdruck der Freude“.

Ebenso viel Freude wie das Titelbild werden die 24 Sprüche bereiten, die wie immer von Pastorin Traute Meyer und Kirchenvorsteherin Angelika Ruge ausgewählt wurden – bei recht sommerlichen Temperaturen schon im August. Zum Beispiel dieser von einem unbekannten Verfasser: „Habe niemals Angst, etwas Neues zu versuchen – schließlich bauten Amateure die Arche und Profis die Titanic“.

Freude bereiten aber auch die 48 Gewinne im Wert von mehr als 5000 Euro. Ein besonderer Dank des Kirchenvorstandes geht an die 45 Sponsoren, die das Projekt mit Bargeld oder Einkaufsgutscheinen unterstützen und von denen die meisten seit Jahren dabei sind. Hauptsponsor ist die OLB Immobiliendienst GmbH, die 500 Euro spendete.

Mit dem Verkaufserlös finanziert die Kirchengemeinde einerseits eigene Projekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und gibt andererseits jedes Jahr 3000 Euro für nicht-kirchliche Jugendprojekte. "33.000 Euro hat die Kirchengemeinde schon vergeben", bilanziert Heyken. In diesem Jahr profitieren die Hospizgruppe Norden und der "Norder Arbeitskreis zum Schutz von Kindern vor sexulisierter Gewalt" von der Ausschüttung.

Die Hospizgruppe Norden unterstützt und begleitet seit einiger Zeit auch lebensverkürzt erkrankte Kinder und ihre Familien im Bereich der ambulanten Kinder- und Familienbegleitung. Neben der eigentlichen Begleitung von kranken Kindern und Jugendlichen gibt es eine Gruppe für Kinder, die in ihrem Lebensumfeld mit den Themen Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind und denen die Hospizgruppe die Möglichkeit einer Auszeit und den Austausch mit anderen Betroffenen bieten möchte. Dafür sollen 1500 Euro eingesetzt werden. Der „Norder Arbeitskreis zum Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt" wird das Geld für die Wanderausstellung „Echt klasse" verwenden, die für alle dritten und vierten Klassen der Norder Grundschulen 2018 organisiert werden soll.

5000 Euro aus dem Erlös der Aktion gehen in den Kirchen-Fonds zur Finanzierung einer ganzen Diakonenstelle. Das restliche Geld bleibt in der Ludgeri-Gemeinde zur Finanzierung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Kalender gibt es samstags auf dem Marktplatz (jeweils von 10 bis 12 Uhr), im Weltladen in der Ludgeri-Kirche, im Gemeindebüro an der Norddeicher Straße 159 sowie sonntags nach dem Gottesdienst in der Ludgeri-Kirche und natürlich in vielen Norder Geschäften (auf Plakate achten!).

Und so funktioniert das Gewinnen: Jeder Adventskalender ist ein 48-faches Los: Wichtig ist dabei die vierstellige Nummer auf der Rückseite des Kalenders – das ist die persönliche Gewinn-Nummer! Nach der Verkaufsaktion Ende November werden unter Aufsicht eines Notars in Norden 48 Gewinnnummern gezogen und sie den Tagen im Dezember (1 bis 24) zugeordnet. „Nur wenn eine Gewinn-Nummer veröffentlicht wird, hat man gewonnen“, erläutert Heyken. Die Gewinnnummern sind ab dem 1. Dezember täglich im Ostfriesischen Kurier, in der Ostfriesen-Zeitung und auf der Internetseite der Ludgeri-Kirchengemeinde (www.norden-ludgeri.de) nachzulesen. Aus-gespielt werden 48 Preise mit Gesamtwert von mehr als 5000 Euro; jeder Gewinn hat einen Mindestwert von 100 Euro.

Die Motive des Ludgeri-Adventskalenders seit 2006

2006: Motiv von Liesa Tamsen
2007: Motiv von Hildegard Peters
2008: Motiv von Ursula Karge
2009: Motiv von Ricardo Fuhrmann
2010: Motiv von Waltraud Jeschar
2011: Motiv von Dr. Beate Briese
2012: Motiv von Daniel Jelin
2013: Motiv von Peter Kreft
2014: Motiv von Klaas Grensemann
2015: Motiv von Merle Specht
2016: Motiv von Lara de Vries
2017: Motiv von Hilke Poppinga